Was tut ein Geistheiler? Was ist Geistheilung?

Glückliche FrauDie Wirkungsweise von Geistheilung ist direkt an die Selbstverwirklichung des Geistheilers gekoppelt. Dieser Artikel beschreibt die Ursachen von Störungen und die Art,  wie Geistheilung auf die Störung einwirkt. Dieser Prozess ist jenseits einer Behandlung der "Ich"-Person und findet auf der spirituellen Ebene statt.

Um die nachfolgende Erklärung zu verstehen, ist es wichtig, zu verstehen, was das "Ich" und was das "Selbst" ist. Bitte lese dazu zuerst den Artikel: "Was ist das Ego?" durch. Jede Form von Problem in unserem Leben hat seine direkte Ursache in Gedanken. Ohne Gedanken exisitiert weder das "Ich" noch existieren Probleme. Aus der Sicht der Geistheilung lässt sich daher sagen, dass jede Ursache von Problemen negativ polarisierende Programme auf der Ebene der Gedanken darstellt.

Wirken durch pure Präsenz

Der Geistheiler ist durch Präsenz in der Lage, den Hilfesuchenden dabei zu unterstützen, jedes negativ polarisierende Programm in jeder Hinsicht speichertechnisch zu verändern oder zu beseitigen. Geschieht dies und ein negativ polarisierendes Programm (Bsp. "ich habe Angst") löst sich auf, verschwindet damit auch die verbundene Symptomatik. Dies ist ein spiritueller Prozess, der durch Hinwendung (manche nennen dies Hingabe oder Glauben) geschieht. So versteht sich der Geistheiler nicht als Ursprung der Veränderung sondern lediglich als Werkzeug des Selbst - "Sein Wille geschieht".

Je weniger ein Geistheiler im "Ich"-Bewusstsein verankert ist, desto präsenter wird er in der Wirkungsweise sein. Ein Geistheiler sollte sich der göttlichen Natur ("Ich bin der Sohn") bewusst werden und in letzter Konsequenz die Verschmelzung mit Allem vollziehen ("Der Vater und ich sind eins"). Aus diesem Grund gehen viele Geistheiler in die Stille um so das "Ich Bewusstsein" zu reduzieren:

Intuitives geführtes Wirken

Der Geistheiler arbeitet auf vielfältige und meist intuitive Weise. Hingabe ist hierbei der Schlüssel. Hingabe entsteht durch Präsenz, da die Illusion der Trennung überwunden wurde. Worte des Geistheilers sind an sich schon spirituelle Medizin, da sie dann in einer speziellen Art schwingen - ein Phänomen, das beim Hilfesuchenden schnell Tränen auslösen kann. Ebenso wirkt ein Geistheiler wie bei Reiki durch "Reiki über die Augen" (vgl. Reiki Meistergrad). Außerdem ist es wichtig, dass der Geistheiler nur die Perfektion und Schönheit in seinen Mitmenschen wahrnimmt und nicht durch eigene unerlöste Resonanzen negativ polarisierende Programme im Hilfesuchenden verstärkt.

Der Heiler arbeitet in bedingungsloser Liebe zu seinen Mitmenschen.  Er nimmt Anteil am Leiden des Hilfesuchenden, er lässt den Betroffenen erzählen und nimmt das Erzählte auf seine individuelle Weise war – durch das gesprochene Wort und die damit transportierte Schwingung, durch den Blick in seine Augen und die damit vom Höheren Selbst erhaltenen Informationen oder durch Ausmessen mit z.B. einer Mute.
Danach entscheidet der Heiler ganz intuitiv, welche Behandlungsform er wählt. Nie beurteilt er die Beschwerden des Betroffenen, sondern ersetzt dieses Bild des „Krankseins“ mit dem Bild der Vollkommenheit. Nimmt der Hilfesuchende dieses Bild an, so wird dies Teil seiner Realität und damit wahr.

Somit lässt sich abschließend feststellen, dass wahrhaftige Geistheilung in nicht manipulativer "Ich"- Form immer an eine Art Selbsterfahrung gekoppelt ist, in der sich der Geistheiler seiner wahren Natur bewusst wurde oder wird.

 

 



Copyright © 2012 Herzenssache. Alle Rechte vorbehalten.